Wasserenthärtungsanlagen AF 20 – AF 160 mit Steuerventil Fleck 5600 SXT

829,00849,00

.

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: 131000 Kategorie:

Wasserenthärtung nach

Ionenaustauscher Prinzip

Bei diesem Vorgang durchströmt kalkhaltiges Wasser das so genannte Ionenaustauscherharz. Dabei handelt es sich um ein Filtermaterial, das die Fähigkeit besitzt Kationen, wie z.B. Calcium und Karbonat an sich zu binden. Auf diese Weise werden im Zuge des Enthärtungsvorgangs die Härtebildner aus dem Trinkwasser entfernt. Das Ergebnis: enthärtetes/weiches Wasser.

Enthärtungsgeräte, die mit dem Ionentauscher Prinzip arbeiten, sind nach dem derzeitigen Stand der Technik die einzige und effektivste Möglichkeit Leitungswasser wirkungsvoll zu enthärten.

Artikelbeschreibung:

Wasserenthärtungsanlagen AF 20 – AF 160 mit Steuerventil Fleck 5600 SXT (verbrauchsabhängige Regenerationssteuerung über einen integrierten Wasserzähler), R1 Kunststoff-Bypass und Sicherheitsventil/Überlaufschwimmer mit Schutzrohr.

Je nach regionale Wasserhärte und Ihren persönlichen Wasserverbrauch können wir Ihnen folgende Anlagen empfehlen:
  • AF 20 mit 6 Liter Ionenaustauscher Harz für 1-4 Personen
  • AF 40 mit 11 Liter Ionenaustauscher Harz für 1-7 Personen
  • AF 50 mit 13,5 Liter Ionenaustauscher Harz für 2-7 Personen
  • AF 60 mit 15 Liter Ionenaustauscher Harz für 2-8 Personen
  • AF 80 mit 20 Liter Ionenaustauscher Harz für 2-8 Personen
  • AF 120 mit 30 Liter Ionenaustauscher Harz für 4-12 Personen
  • AF 140 mit 35 Liter Ionenaustauscher Harz für 4-14 Personen
  • AF 160 mit 40 Liter Ionenaustauscher Harz für 6-16 Personen

Wasserhärte

Abhängig von der Qualität des regional zur Verfügung stehenden Trinkwassers, kann eine Nachbehandlung aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein. Die Härte des Wassers steht hierbei besonders im Fokus. Unter Wasserhärte versteht man die Summe aller Erdalkali-Ionen, sogenannte Härtebildner, wobei Calcium das größte Problem darstellt.

In Verbindung mit Karbonat, was ebenfalls in nahezu jedem Trinkwasser vorhanden ist, bildet sich Calciumkarbonat, also Kalk, der häufig als weißer Niederschlag auskristallisiert und zu Verkrustungen auf Armaturen, Rohrleitungen und Wärmeübertrageflächen (Heizung, Geschirrspül- und Waschmaschine etc.) und letztendlich zur Beschädigung dieser Haushaltseinrichtungen führen kann. Und schließlich schmecken Kaffee oder Tee wesentlich besser, wenn sie mit kalkarmem Wasser zubereitet werden.

Kalkreiches Wasser wird auch als hartes Wasser bezeichnet, kalkarmes Wasser als weiches Wasser. Es gibt zwei ionenaustausch-basierte Verfahren zur Reduktion der Wasserhärte – die Vollenthärtung und die Teilhärtung.

Beide Verfahren und somit beide Harztypen eigenen sich auch für den Einsatz in größeren Anlagen, die Mehrfamilienhäuser, Wohnanlagen, abgelegene Siedlungen, aber auch ganze Dörfer oder Städte mit weichem Trinkwasser versorgen können.

Alle Lewatit®-Harze, die in diesem Bereich eingesetzt werden, wurden speziell für die Anwendung im Trinkwasserbereich entwickelt. Auch die Gesundheit gefährdenden Blei-, Nickel-, Kupfer- und andere Metallionen werden von solchen Ionenaustauscherfiltern sicher zurückgehalten.

Wir verwenden Harz für VOLLENTHÄRTUNG

Bei der Vollenthärtung werden die härtebildenden Ionen in der Regel gegen Natrium ausgetauscht. Diese Anlagen können mittels einem dafür geeigneten Spezialsalz regeneriert werden. Durch Verschneidung mit unbehandeltem Trinkwasser kann die gewünschte Wasserhärte eingestellt werden. Mit monodispersen, starksauren Ionenaustauscherharzen ausgestattet, zeigen solche Enthärtungsanlagen nur geringen Druckabfall, gute Austauschkinetik und hohe Langzeitstabilität. Gerade in Regionen mit besonders hartem Trinkwasser lässt sich so die Wasserqualität deutlich verbessern.

Hier hat sich Produkt Lewatit® S 1567 bewährt.

(Informationsquelle: Homepage der Firma LANXESS Deutschland GmbH)

Beispiel-Berechnung/Auslegung der Wasserenthärtungsanlage z. B. Kapazität 60

60.000 Liter (60x1m³ bei 1°dH) 12°dH (20°dH Rohwasser – 8°dH Verschnittwasser) 5.000 Liter mit 8°dH Resthärte

5.000 Liter – 15% Sicherheitsreserve 4.250 Liter enthärtetes Wasser

Der durchschnittliche Wasserverbrauch eines Verbrauchers wird mit 120 Liter angenommen.

Bei 5 Personen und 120 Liter Wasserverbrauch pro Person/Tag (Gesamtwasserverbrauch 600 Liter/Tag) würde die Regeneration alle 7 Tage stattfinden.

Bedeutung der Anlagenbezeichnung z. B. AF 60

A – Kabinettgehäuse der A-Serie (Design/Außenmaß)

F – Steuerventil Fleck 5600 SXT mengengesteuert mit R1 Kunststoff-Bypass

60 – max. Anlagenkapazität in m³ x 1°dH

Bedeutung unseren Anlagenbezeichnungen wie AZ, AF, SZ, SF, WZ, oder WF

A – Serie, S – Serie, W – Serie – Kabinettgehäuse Design/Außenmaß

Z – Steuerventil BNT 1650(F) mit R1 Kunststoff-Bypass und Kunststoff-Anschlüsse

F – Steuerventil Fleck 5600 SXT mit R1 Kunststoff-Bypass und Messing-Anschluss

Holen Sie sich weiches und sauberes Wasser
dank des Wasserenthärters LuftwasserTechnik

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Kapazität

140 m³ bei 1°dH mit 35 L. Harz, 160 m³ bei 1°dH mit 40 L. Harz, 20 m³ bei 1°dH mit 6 L. Harz, 40 m³ bei 1°dH mit 11 L. Harz, 50 m³ bei 1°dH mit 13,5 L. Harz, 60 m³ bei 1°dH mit 15 L. Harz, Kapazität max. 120m³ bei 1°dH, Kapazität max. 140m³ bei 1°dH, Kapazität max. 160m³ bei 1°dH, Kapazität max. 20m³ bei 1°dH, Kapazität max. 40m³ bei 1°dH, Kapazität max. 50m³ bei 1°dH, Kapazität max. 60m³ bei 1°dH, Kapazität max. 80m³ bei 1°dH